24.000 t CO2 jährlich

Im Projekt Closed Loop werden die Produktionsschrotte aus der Bearbeitung nun vom Kunden an Aleris zurückgeliefert.

Closed Loop: Geschlossener Recycling-Kreislauf über die Unternehmensgrenzen hinaus

Aleris entwickelt für verschiedene globale Kunden spezielle Aluminiumlegierungen unter anderem für den Luftfahrtbereich. Das Aluminium wird hierbei in Form von Platten ausgeliefert. Der Kunde fräst die entsprechenden Teile meist aus der vollen Platte aus und verarbeitet das Produkt weiter.

Bei diesem Bearbeitungsvorgang entstehen erhebliche Mengen an Restmaterial aus Aluminium, die bisher größtenteils einem undefinierten Stoffkreislauf zugeführt wurden.

Im Projekt Closed Loop werden die Produktionsschrotte aus der Bearbeitung nun vom Kunden an Aleris zurückgeliefert. Dies geschieht in der Regel umweltfreundlich mit dem gleichen LKW, der auch die Platten anliefert. Diese Partnerschaft erfordert die Bereitschaft des Kunden, sich prozesstechnisch entsprechend mit Aleris abzustimmen. Außerdem besteht die Herausforderung, dass aufgrund der Zusammensetzung der Legierung lediglich Material, welches legierungssortenrein ist, wieder zurückgenommen werden kann.

Durch diese Partnerschaft spart Aleris alleine mit einem Beispielkunden 24.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein, was dem Jahresverbrauch von 12.000 Haushalten für Warmwasser und Heizung entspricht.

 


Das Unternehmen

Aleris Rolled Products Germany GmbH
Carl-Spaeter-Straße 10
56070 Koblenz

Ansprechpartner

Alfons Schumacher
Projektleiter Special Enviromental Projects
E-Mail: alfons.schumacher@aleris.com