2.500 kg CO2 je kg Kupfer

Durch den zusätzlichen Einsatz von Kupfer sind hohe Effizienzsteigerungen
in Motoren möglich.

Kupfer in motorischen Antrieben

Zur Produktion von Elektromotoren werden weltweit rund 1,5 Mio. t Kupfer pro Jahr verwendet. Die Motoren haben im Durchschnitt eine mittlere Effizienzklasse mit einem Wirkungsgrad um 90 %. Dieser Wirkungsgrad kann durch den Einsatz von Premium-Effizienz-Motoren durchschnittlich um mehr als 2 % gesteigert werden. Dafür wäre es erforderlich, 25 % mehr Kupfer in die Motoren einzubauen.

Über eine Laufzeit des Motors von 20 Jahren gerechnet und bei einer Benutzungsdauer von 3.000 Stunden pro Jahr benötigt ein 11 kW-Premium-Motor insgesamt rund 13.000 kWh weniger an elektrischer Leistung als beispielsweise ein Motor der Effizienzklasse 1.

 

Zur Produktion von Elektromotoren werden weltweit rund 1,5 Mio. t Kupfer pro Jahr verwendet. Foto: Siemens

Zur Produktion von Elektromotoren werden weltweit
rund 1,5 Mio. t Kupfer pro Jahr verwendet.
Foto: Siemens

 

Um dies zu erreichen, müssten 15 kg anstatt 12 kg Kupfer eingesetzt werden. Jedes zusätzlich eingesetzte kg Kupfer führt also über die Lebensdauer des Motors zu ca. 4.300 kWh Stromeinsparung und somit zu einer Vermeidung von über 2.5 t CO2. Dabei werden bei der Erzeugung eines kg Kupfer nur ca. 10 kWh Strom und somit weniger als 7 kg CO2 benötigt. Dies führt demnach zu einer Einsparung der 430-fachen Menge an eingesetztem Strom und produziertem CO2.

Rein rechnerisch würde der weltweite Einsatz von optimierten Motoren jährlich zu einem um über 1.500 Mrd. kWh reduzierten Stromverbrauch führen, was der Leistung von 150 Großkraftwerken entspricht. Der Ausstoß von CO2 pro Jahr würde damit jedes Jahr um rund 1 Mrd. t, also mehr als dem Gesamtausstoß Deutschlands, verringert.

(Rohdatenquelle: Schlussbericht 2. Februar 2009, Rohstoffe für Zukunftstechnologien, Einfluss des branchenspezifischen Rohstoffbedarfs in rohstoffintensiven Zukunftstechnologien auf die zukünftige Rohstoffnachfrage, IZT und Fraunhofer Inst., Seiten 117 bis 121, Ableitungen aus dem Beispiel eines 11 kW Drehstrom-Kurzschlussläufermotors).


Das Unternehmen

Aurubis AG
Hovestraße 50
20539 Hamburg

Ansprechpartner

Ulf Gehrckens
Senior Vice President Corporate Energy Affairs
E-Mail: u.gehrckens@aurubis.com