ca. 10.000 m³ Wasser p.a.

Durch die Mehrfachnutzung des Kühlwassers konnte der jährliche Wasserverbrauch im Werk um insgesamt etwa 10 Prozent gesenkt werden.

Senkung des Wasserverbrauchs an der Gießanlage durch Mehrfachnutzung

Mehrfach genutztes Kühlwasser an der Gießanlage senkt Wasserverbrauch deutlich – einer der wesentlichen Wasserverbraucher im Werk der Rheinzink GmbH & Co. KG ist die Gießmaschine, in der aus flüssiger Bauzinklegierung ein fester Gussstrang erzeugt wird. Dieser Gussstrang ist nach dem Verlassen der Gießmaschine noch etwa 400 Grad Celsius heiß. Hinter der Gießmaschine wird der Gussstrang über Wasserdüsen auf ca. 250 Grad heruntergekühlt, um ihn kontinuierlich dem Walzwerk zuzuführen, wo das fertige Halbzeug gewalzt wird.

 

Ansicht der Gießmaschine

Ansicht der Gießmaschine

 

Große Wirkung mit wenig Aufwand

Wo zuvor das Kühlwasser nach einmaliger Nutzung bereits in die Kühltürme abgeleitet wurde, wurde die Kühlstrecke im Jahr 2010 so umgebaut, dass bereits verwendetes Kühlwasser aufgefangen und nochmals zur Kühlung verwendet wird. Nach der ersten Nutzung wird es durch ein Abweisblech in eine Wanne geführt, von der es direkt wieder in die Spritzdüsen gelangt. Da sich das Wasser bei der Abkühlung des Gussstrangs aufheizt und mit Zink anreichert, ist die Wiedernutzung des Kühlwassers jedoch nur einmal möglich. Durch die Mehrfachnutzung des Kühlwassers konnte der jährliche Wasserverbrauch im Werk um insgesamt etwa 10 Prozent gesenkt werden. Das entspricht einer Wasserersparnis von insgesamt etwa 10.000 m3 pro Jahr.


Unternehmen

Rheinzink GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 90
45711 Datteln

Ansprechpartnerin

Dr. Marianne Schönnenbeck
Leiterin Entwicklung/ Umwelt
E-Mail: marianne.schönnenbeck@rheinzink.de